Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
der Information Windowing Group (IWG)

Dokument als PDF laden

 

 

 

Leseverpflichtung

Kunden von IWG

Mitarbeiter von IWG (Lizenzgeberin)

 

 

Versionen

IWM-Verfahren:

v2.0

IWM-Werkzeug:

v6.1

 

 

Nutzungshinweis

IWG verfügt über geschützte Handelsmarken von Typ ‘®’.

 

 

Inhaltsverzeichnis


1

Geltungsbereich


2

Vertragsabschluss


3

Lieferung

3.1

Lieferbedingungen

3.2

Rückgaberecht

3.3

Schadenersatzpflicht

3.4

Gefahr nach Übergabe des Produkts zum Versand


4

Zahlung

4.1

Preise von IWG

4.2

Verhalten bei Verzug mit der Zahlung

4.3

Gegenansprüche


5

Eigentumsvorbehalt


6

Gewährleistung

6.1

Pflichten des Kunden

6.2

Haftung von IWG bei Schäden

6.3

Pflicht zur Gewährleistung von IWG


7

Software-Werkzeuge

7.1

Grundsätzliche Funktionsfähigkeit

7.2

Weiter gehende Funktionsfähigkeit

7.3

Verträglichkeit

7.4

Angaben zu den Lizenzbedingungen

7.5

Öffnen der verschlossenen Verpackung


8

Geistiges Eigentum


9

Datenschutz 


10

Sonstige Bedingungen 

10.1

Gerichtsstand 

10.2

Salvatorische Klausel 


 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Information Windowing Group (IWG)

In diesem Dokument geben wir, die Information Windowing Group (IWG) in Zü-rich, unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bekannt. Wir richten uns an Sie als unsere Kunden, welche bei IWG Produkte beschaffen und Dienstleistungen in Auftrag geben.

1

Geltungsbereich

IWG vertreibt IWM-Produkte und erbringt auf der Basis der IWM-Produkte Dienstleistungen wie das Organisieren von Seminaren und das Publizieren von Schulungsunterlagen.

IWG bietet die IWM-Produkte und ihre Dienstleistungen gemäss Spezifikation im Internet-Auftritt für IWM bzw. in ihren Vermarktungsunterlagen zu den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) an.

IWG verkauft die IWM-Produkte und ihre Dienstleistungen an Organisationen (Firmen, Verwaltung, Vereine) und an private Personen, nachfolgend ‘Kunde’ genannt.

Für alle Angebote, Bestellungen, Lieferungen und Leistungen von IWG gelten nur die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Von diesen Bedingungen abweichende Vereinbarungen anerkennt IWG nur, falls die Parteien sie schriftlich treffen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden gehören nicht zum Vertragsinhalt, auch dann nicht, wenn IWG ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

2

Vertragsabschluss

Ein Vertrag zwischen dem Kunden und IWG kommt nur zustande, wenn zwei Ereignisse eintreten.

Der Kunde bestellt Leistungen von IWG per Internet (im elektronischen Laden oder per EMAIL), per FAX-Gerät oder per Post (Bestellformular).

IWG nimmt den Auftrag an, indem IWG dem Kunden entweder den Auftrag schriftlich bestätigt oder das Produkt liefert (Lieferschein).

IWG betrachtet ihre Angebote als freibleibend und unverbindlich.

IWG behält sich Änderungen in Design und Technik vor, insbesondere falls IWG die Funktionalität des Produkts verbessert oder Mängel am Produkt, an der Dienstleistung oder an der Präsentation behebt.

IWG betrachtet technische Angaben als unverbindliche Information.

3

Lieferung

Für die Lieferbedingungen, für das Rückgaberecht, für die Schadenersatzpflicht sowie für die Gefahr nach Übergabe des Produkts zum Versand gelten die nachfolgenden Bedingungen.

3.1

Lieferbedingungen

IWG liefert die bestellten Produkte zu den angebotenen Lieferbedingungen (Leistung, Termin, Preis) nur an Kunden mit Adresse in der Schweiz.

Soweit IWG den Kunden kennt und das Produkt an Lager hat, liefert IWG das Produkt innert 48 h (2 reguläre Arbeitstage) an die Adresse, die der Kunde IWG bekannt gegeben hat.

Im Zweifelsfall (unklare Lieferadresse) liefert IWG das Produkt nicht aus.

Für Lieferungen ausserhalb der Schweiz gelten spezielle Lieferbedingungen.

IWG bestätigt den Liefertermin schriftlich. Nur bei Vorliegen einer schriftlichen Bestätigung anerkennt IWG den Liefertermin als verbindlich.

Bei Lieferproblemen informiert IWG den Kunden schriftlich über den voraussichtlichen Liefertermin.

In Ausnahmefällen kann sich eine Leistung über den schriftlich zugesagten Termin hinaus verzögern. In diesem Fall darf der Kunde Rechte hieraus erst nach Ablauf einer vom Kunden gesetzten Frist von mindestens zwei Wochen geltend machen. IWG anerkennt eine Ausnahme nur, wenn der Kunde nachweist, dass sein Interesse wegen der Fristüberschreitung inzwischen vollständig wegfällt.

Kommt IWG mit der Lieferung in Verzug oder kann IWG unmöglich liefern, so schliesst IWG den Ersatz eines mittelbaren Schadens aus, soweit der Verzug oder die Unmöglichkeit nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Vertragsverletzung von IWG beruht.

3.2

Rückgaberecht

Der Kunde darf innerhalb einer Frist von 14 Tagen vom Vertrag zurück treten und das Produkt zurück senden. IWG honoriert das Rückgaberecht unter folgenden Voraussetzungen:

Der Kunde gibt das Produkt unbeschädigt, funktionsfähig, vollständig und in einwandfreier (nicht aufgebrochener) Originalverpackung an IWG zurück.

Das Rückgaberecht fängt am Tag der Auslieferung des Produkts bei IWG an.

Der Kunde trägt die Kosten für die Rücksendung.

3.3

Schadenersatzpflicht

Wegen Hindernissen oder wegen höherer Gewalt, die IWG nicht zu vertreten hat, kann IWG unter Umständen den Vertrag nicht oder nicht rechtzeitig erfüllen. In einem solchen Fall können beide Parteien vom Vertrag ohne Schadenersatzpflicht zurücktreten.

3.4

Gefahr nach Übergabe des Produkts zum Versand

Mit der Übergabe des Produkts zum Versand geht die Gefahr auf den Kunden über.

Dies gilt auch dann, wenn die Parteien eine frachtfreie Lieferung vereinbart haben.

Haben die Parteien vereinbart, dass der Kunde das Produkt abholt, geht die Gefahr mit der Anzeige der Bereitstellung auf den Kunden über.

4

Zahlung

Für die Preise von IWG, für das Verhalten bei Verzug mit der Zahlung sowie für Gegenansprüche gelten die nachfolgenden Bedingungen.

4.1

Preise von IWG

Die Preise von IWG gelten ab Zürich (Schweiz). Soweit nicht anders vereinbart, muss der Kunde die Zahlungen auch bei Teillieferungen leisten. Die Parteien anerkennen die auf der Rechnung ausgewiesenen Zahlungsbedingungen. Es gilt die jeweils neuste Preisliste.

4.2

Verhalten bei Verzug mit der Zahlung

Bei Verzug mit der Zahlung darf IWG dem Kunden Verzugszinsen von 5% verrechnen.

IWG kann auch einen höheren Schaden geltend machen, wenn IWG den Nachweis erbringen kann, dass IWG einen höheren oder einen weiter gehenden Verzugsschaden erlitten hat.

IWG berechnet die Verzugszinsen für jeden angefangenen Tag, an dem IWG den Vertrag mittels Versenden, Bereitstellen oder Ausliefern des angeforderten Produkts oder mittels Erbringen der entsprechenden Dienstleistung erfüllt hat.

4.3

Gegenansprüche

Der Kunde darf seine allfälligen Gegenansprüche an IWG nicht mit den Ansprüchen von IWG aufrechnen: Abwicklung Zug um Zug. Der Kunde kann ein Recht auf Rückbehalt wegen eines Gegenanspruchs nur geltend machen, wenn der Zahlungsanspruch von IWG und der Gegenanspruch des Kunden auf dem selben Vertragsverhältnis beruhen.

5

Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleibt das Produkt im Eigentum von IWG.

Der Kunde darf das Produkt weder verpfänden, noch als Sicherheit übereignen, noch im Tausch überlassen.

IWG darf im Register der Eigentumsvorbehalte einen Eintrag machen lassen.

IWG darf vom Vertrag zurück treten und das Produkt in ihren Besitz zurück nehmen, falls der Kunde mit den Zahlungen in Verzug gerät (Rücktrittserklärung).

6

Gewährleistung

Pflichten des Kunden, für die Haftung von IWG bei Schäden sowie für die Pflicht zur Gewährleistung von IWG gelten die nachfolgenden Bedingungen.

6.1

Pflichten des Kunden

Der Kunde hat die Pflicht, die von IWG gelieferten Produkte unmittelbar nach Erhalt zu überprüfen und offensichtliche Mängel oder Beanstandungen innerhalb von 8 Tagen IWG schriftlich zu melden.

Bei verspäteter Meldung erlischt ein Gewährleistungsanspruch des Kunden.

IWG anerkennt eine Ausnahme, falls der Kunde einen versteckten Mangel trotz Überprüfung innerhalb der Frist nicht erkennen konnte.

6.2

Haftung von IWG bei Schäden

IWG schliesst eine Haftung bei Schäden und bei Vermögensverlusten aus, welche dem Kunden aus der Benutzung eines Verfahrens oder eines Software-Werkzeugs entstehen.

IWG anerkennt eine Ausnahme nur, falls IWG sich beim Erfüllen des Vertrags eine vorsätzliche oder eine grob fahrlässige Vertragsverletzung zuschulden kommen liess, welche den Schaden nachweislich verursacht hat.

Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für den korrekten Einsatz und für die Datensicherung.

6.3

Pflicht zur Gewährleistung von IWG

Bei der gesetzlichen Pflicht zur Gewährleistung von IWG kann der Kunde verlangen, dass IWG Ersatz liefert, oder dass IWG das Produkt nachbessert. IWG trifft keine andere Pflicht zur Gewährleistung.

Die Garantie dauert 24 Monate ab Kaufdatum.

IWG ersetzt das Produkt kostenlos.

Bei versuchter Änderung am Produkt erlischt die Garantie.

Im kaufmännischen Verkehr aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen darf IWG zudem die Gewährleistung auf das Abtreten solcher Gewährleistungsansprüchen einschränken, die nachweislich gegenüber Herstellern, Zulieferern oder Autoren bestehen. - IWG anerkennt eine Ausnahme nur, falls IWG die Ursache für den Mangel selbst zu verantworten hat.

Schlägt das Nachbessern oder das Liefern eines Ersatzes von IWG oder das Befriedigen aus den abgetretenen Gewährleistungsansprüchen fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl das Herabsetzen des Kaufpreises oder das rückgängig Machen des Vertrags verlangen.

Das Nachbessern bzw. das Liefern eines Ersatzes gilt insbesondere dann als fehlgeschlagen, wenn IWG ihrer Pflicht nicht innerhalb einer angemessenen Frist nachkommt oder wenn IWG nach bereits durchgeführten vergeblichen Versuchen dem Kunden einen weiteren Versuch nicht mehr zumuten kann.

IWG anerkennt, dass IWG dem Kunden das Nachbessern bzw. das Liefern eines Ersatzes nicht mehr zumuten kann, wenn IWG drei Versuche zum Beseitigen des Mangels bzw. zum Nachbessern durchgeführt hat.

IWG schliesst einen weiter gehenden Anspruch des Kunden auf Ersatz eines unmittelbaren oder eines mittelbaren Schadens aus. - IWG anerkennt eine Ausnahme, falls IWG selbst den Vertrag vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt.

7

Software-Werkzeuge

Bei Software-Werkzeugen gelten für die grundsätzliche Funktionsfähigkeit, für eine weiter gehende Funktionsfähigkeit, für die Verträglichkeit, für die Angaben zu den Lizenzbedingungen sowie für das Öffnen verschlossener Verpackungen die nachfolgenden Bedingungen.

7.1

Grundsätzliche Funktionsfähigkeit

Als Gegenstand jeder Art der Gewährleistung anerkennt IWG nur die grundsätzliche Funktionsfähigkeit des Software-Werkzeugs gemäss den Angaben in den Vermarktungsunterlagen. IWG macht den Kunden ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Hersteller beim aktuellen Stand der Technik nicht sicherstellen können, dass Software-Werkzeuge unter allen erdenklichen Betriebsbedingungen fehlerfrei arbeiten.

7.2

Weiter gehende Funktionsfähigkeit

IWG anerkennt eine weiter gehende Funktionsfähigkeit in Ausnahmefällen, falls dafür eine schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien vorliegt. IWG übernimmt jedoch keine Gewähr dafür, dass die Funktionen den Anforderungen des Kunden genügen, oder dass die Funktionen sich für ein bestimmtes Vorhaben eignen.

7.3

Verträglichkeit

IWG übernimmt keine Gewähr für die Verträglichkeit eines gelieferten Software-Werkzeugs mit irgend einem anderen Produkt (Software oder Hardware), ausser IWG sichert dem Kunden diese Verträglichkeit ausdrücklich schriftlich zu.

7.4

Angaben zu den Lizenzbedingungen

IWG kann einem Software-Werkzeug Angaben zu den Lizenzbedingungen beilegen, welche in Ergänzung zu den hier aufgeführten Bedingungen gelten. Es gelten immer die Bedingungen von IWG, auch wenn zum bestellten Software-Werkzeug weitere Software-Werkzeuge eines Drittherstellers mit abweichenden Bedingungen gehören.

7.5

Öffnen der verschlossenen Verpackung

Der Kunde anerkennt die Lizenzbedingungen im Sinne von ART 7.1 ... ART 7.4. mit dem Öffnen der verschlossenen Verpackung. In diesem Fall kann der Kunde das Produkt nachträglich weder zurückgeben noch in ein anderes Produkt umtauschen.

8

Geistiges Eigentum

IWG behält sich alle Rechte vor bezüglich Design und Technik der Produkte sowie bezüglich Präsentation und Information in den Unterlagen zu den Produkten und den Dienstleistungen. Der Kunde darf Bestandteile des geistigen Eigentums von IWG nur zum Bestellen benutzen. Das Kopieren und jede andere Form des Reproduzierens setzen eine vorgängige schriftliche Einwilligung von IWG voraus.

9

Datenschutz

IWG sichert dem Kunden den Datenschutz zu, indem IWG beim Erheben, beim Verarbeiten und beim Benutzen personenbezogener Daten die Bestimmungen der schweizerischen Gesetzgebung zum Datenschutz und der einschlägigen Rechtsnormen vollumfänglich beachtet.

IWG wertet die Daten nur für interne Zwecke aus (Vermarktung).

IWG gibt die Daten unter keinen Umständen an Dritte weiter.

Der Kunde darf die Daten über seine Person jederzeit bei IWG einsehen bzw. kann das Auswerten für interne Zwecke verbieten.

Der Kunde erklärt sich mit dieser Bestimmung ausdrücklich einverstanden.

10

Sonstige Bedingungen

Im Weiteren gelten die nachfolgenden sonstigen Bedingungen.

10.1

Gerichtsstand

Die Parteien anerkennen Zürich (Schweiz) als Gerichtsstand.

10.2

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne der Bedingungen vor dem Gesetz ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bedingungen wirksam. Anstelle der nichtigen Bedingungen gilt in diesem Fall, was dem erkennbar gewollten Vertragszweck am nächsten kommt.

Diese Seite drucken