FAQs / VT:

Unsere Antworten auf Ihre häufigsten Fragen zu VisualThemes

Dokument als PDF laden

Unter Rubrik ‘FAQs / VT’ (die häufigsten Fragen an IWG zu VisualThemes) beantworten wir solche Fragen, welche unsere Kunden uns am häufigsten stellen. Gerne beantworten auch wir weitere Fragen. Sie richten sie am besten per EMAIL-Mitteilung an uns unter iwgzh@iwm-docu.com.

Übersicht

Greifen Sie mit Befehl ‘Ctrl + Linke Maustaste’ auf die Antworten folgender Fragen zu (‘Hyperlinks’):

Frage 1:

Wie funktioniert VisualThemes?

Frage 2:

Wie soll ich mit VisualThemes effizienter, also auch rascher, schreiben können, wo ich doch die Themenebenen zusätzlich visualisieren muss?

Frage 3:

Brauche ich nach dem ersten Kurs nicht noch weitere Kurse, bis ich meine persönliche Effizienz um 40 % steigern kann?

Frage 4:

Wie gelingt es Ihnen, die Dokumentqualität (Präsentation) in einer allgemeingültigen Form zu definieren?

Frage 5:

Was verstehen Sie unter Effizienz?

Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zu VisualThemes.

FRAGE 1:

Wie funktioniert VisualThemes?

 

ANTWORT:

VisualThemes funktioniert nicht, Sie lernen es (Kopfarbeit).
Viele Interessenten glauben zuerst an irgendein Wunderwerk:  ‘Wie soll der Computer denn meinen Text für mich strukturieren können?’
Das kann ‘der Computer’ selbstverständlich nicht und soll er auch nicht tun. - Sie sollen lernen, wie Sie die Themen im Dokument hervorheben und die Themenebenen hierarchisieren können. Sie lernen das im Nu:  Ein Kurs von 3 h Dauer genügt dazu.

FRAGE 2:

Wie soll ich mit VisualThemes effizienter, also auch rascher, schreiben können, wo ich doch die Themenebenen zusätzlich visualisieren muss?

 

ANTWORT:

Das tönt paradox, dass Sie mehr tun und erst noch rascher schreiben. Aber es trifft zu.
Wer sich auf das Visualisieren der Themenebenen ernsthaft einlässt, der wird beim ersten grösseren Dokument natürlich eher länger brauchen als bisher. Er muss sich an die neue Art zu denken ja zuerst gewöhnen und braucht etwas Übung.
Aber schon ab dem zweiten grösseren Dokument wird Ihnen das Visualisieren der Themenebenen leichter fallen und ab dem dritten Dokument werden Sie erkennen, dass es funktioniert.

 

 

Sie schaffen nicht nur Klarheit und Strukturen zum Schnelllesen.

 

 

Sie steigern auch Ihre Effizienz beim Schreiben, weil Sie sich auf die Themen konzentrieren.

 

 

Und Sie steigern die Effizienz beim Lesen, weil der Leser im Dokument Ihre Strukturen zum Schnelllesen antrifft.

 

 

Probieren Sie es aus:  Es funktioniert.

FRAGE 3:

Brauche ich nach dem ersten Kurs nicht noch weitere Kurse, bis ich meine persönliche Effizienz um 40 % steigern kann?

 

ANTWORT:

Nein; VisualThemes wirkt nachhaltig. Was Sie brauchen ist etwas Übung und die Bereitschaft, sich auf das Visualisieren einzulassen.
Im IWM-Kurs praktizieren Sie die neue Art, Text zu strukturieren, und erkennen, wie das funktioniert:  Sie tun es anhand fremder und eigener Dokumente. Diese Methode wirkt nachhaltig: Sie verändert die Art, wie Sie beim Schreiben denken.

 

 

In Briefen, Bericht und Büchern

 

 

In EMAIL-Mitteilungen

 

 

In Ihren Handnotizen

FRAGE 4:

Wie gelingt es Ihnen, die Dokumentqualität (Präsentation) in einer allgemeingültigen Form zu definieren?

 

ANTWORT:

Tatsächlich wagen wir uns dabei an ein unglaublich komplexes Problem heran. Wir kennen auch keine wirklich allgemeingültige Definition. Aber wir kennen eine prima Lösung für eine 1. Annäherung.
Wir praktizieren diese Lösung bereits seit über 15 Jahren in allen Doku-Projekten, welche unsere Schwesterfirma, die VKS + Partner AG, als Doku-Firma im Auftrag ihrer Kunden bearbeitet.

 

 

Bei VKS überprüfen die Redaktoren die Dokumentqualität in exakt dieser Weise: Sie überprüfen - vereinfacht gesagt - primär die Darstellung auf Strukturierungsmängel. Die Autoren sorgen für inhaltliche Richtigkeit.

 

 

Treffen die Redaktoren im Dokument Stellen mit Strukturierungsmängeln an, dann überprüfen sie auch auf inhaltliche Mängel. Das funktioniert prima. Probieren Sie es aus.

 

 

Bei VKS visualisieren die Fachautoren die Themenebenen ‘schon immer’ (seit 1990). Auf dieser Basis konnten wir unsere Effizienz nicht nur beim Prüflesen, sondern immer mehr auch beim Schreiben steigern. Inzwischen erreichen wir intern - auch dank weiterer Methoden - eine Effizienzsteigerung beim Schreiben (Kopfarbeit plus manuelle Anteile) von über 100 %.

FRAGE 5:

Was verstehen Sie unter Effizienz?

 

ANTWORT:

Effizienz (Wirtschaftlichkeit) bedeutet die Kombination von hoher Qualität mit tiefem Zeitaufwand und tiefen Kosten. Im IWM-konformen Doku-Prozess können Sie Ihre Effizienz messen.

 

 

Am schwierigsten erwies sich das Definieren der Dokumentqualität (siehe oben).

 

 

Für den Zeitaufwand benutzen Sie die Stoppuhr.

 

 

Für die jährlichen Kosten des Doku-Dienstes bemühen Sie den Buchhalter. Er soll diese Kosten einmal sauber ausweisen und anschliessend auf die Arbeitstunden der Mitglieder des Doku-Team herunter brechen.

Unter ‘IWM-Publikationen’ finden Sie eine ausführliche Beschreibung, wie Sie die Effizienz im Kontext eines Texteditors der 3. Generation ermitteln können.

Diese Seite drucken